Ambulante Dokumentation: Programmpakete ADok bzw. XDok, KALMapper, LKatManager etc.

Für die ambulante Dokumentation ab 2014 stellt das Bundesministerium für Gesundheit und Frauen den Landesgesundheitsfonds und den von ihnen finanzierten Krankenanstalten das Programmpaket ADok bzw. ab dem Berichtsjahr 2017 das Programmpaket XDok samt Dokumentationshandbuch, Quellcode und Stammdaten zur Verfügung. Es dient zur Unterstützung bei der Erstellung der Datenmeldung für das Berichtswesen gemäß Bundesgesetz über die Dokumentation im Gesundheitswesen (DokuG) und bei der Implementierung von Plausibilitätsprüfungen auf die zu exportierenden Daten. Die Sozialversicherung (SV) verwendet für diese Aufgabe ein eigenes EDV-Tool.

Seit dem Berichtsjahr 2017 gilt für die Dokumentation von Laborleistungen im Leistungskatalog des BMGF ein aktualisiertes Handbuch mit aktualisierten dazugehörigen Anhängen 1+2 (Gruppierung der Laborleistungen im Leisungskatalog BMGF, Zuordnung von Laborleistungen nach Systematik LOINC zu den Codes des Leistungskatalogs BMGF 2017 inkl. ELGA-Subgruppen-Zuordnung). Anlass für diese Änderungen war eine Neuregelung der Zuordnung von LOINC-Codes auf umstrukturierte ELGA-Subgruppen.

Das Programmpaket KALMapper unterstützt den Benutzer bei der Umschlüsselung von Leistungen, die nach dem eigenen Katalog (z.B. Hauskatalog, Fondskatalog, Honorarordnung) dokumentiert worden sind, auf die entsprechenden Positionen des Leistungskatalogs des BMGF. Das Programm bedient sich dabei individueller Mappingtabellen. Eine Filterfunktion erlaubt den gezielten Zugriff auf einzelne Datensätze. Weiters werden Import-/Exportschnittstellen zur Übernahme/Ausgabe der Daten angeboten.

Für die Erstellung der Zuordnungen Basisleistung – Zielleistung (Mappingvorschriften, Umschlüsselung) bietet das BMGF das internetbasierte EDV-Tool LKatManager (Software und Datenbank) an, das – zum Vergleichen und Weiterentwickeln – die Zuordnung aller Basisleistungen auf den Leistungskatalog des BMGF enthalten soll. Der Zugang ist über ein Client-Zertifikat möglich. Für Fragen dazu wenden Sie sich bitte an Mag. Rainer Kleyhons (E-Mail: rainer.kleyhons@bmgf.gv.at). Die SV verwendet für ihre Umschlüsselung ein eigenes Tool.

Weitere Unterlagen für die Dokumentation ab 2014 sind auch das Programmpaket ADok 2016, der “Leistungskatalog BMG ambulant erbringbar” 2016 sowie das Glossar zur ambulanten Dokumentation mit Stand 29.10.2013.

Das Bundesministerium bietet auch an, bei Bedarf eine Informationsveranstaltung durchzuführen bzw. von den Landesgesundheitsfonds im eigenen Bereich organisierte Informationsveranstaltungen durch die Teilnahme von ExpertInnen zu unterstützen. Dabei verwendete Präsentationen, grafische Darstellungen und sonstige Unterlagen werden ebenfalls zum Download angeboten.

Zuletzt aktualisiert: 27.09.2017

(Visited 10 times, 1 visits today)