Champions League: Glanzloser Bayern-Sieg gegen Anderlecht

Kurz vor dem Lewandowski-Treffer hätte James Rodriguez nach einer Flanke von Franck Ribéry beinahe das 1:0 erzielt, doch sein Kopfball war zu unplatziert.

Pfiffe zur Pause

Die Gastgeber kombinierten gefällig, doch Tempo, Biss und die Präzision beim entscheidenden Pass fehlten. Entsprechend wenig Abschlüsse brachten die Bayern zustande. Gegen Ende der ersten Halbzeit schlichen sich immer mehr Unachtsamkeiten ein, so dass sogar Neuer bei einem von den Belgiern zu zaghaft vollendeten Konter erstmals beschäftigt wurde. Lewandowski ging wenig später kopfschüttelnd in die Halbzeitpause, es gab sogar vereinzelt Pfiffe der Bayern-Fans unter den 70.000 in der Arena. Arjen Robben: “Da müssen wir uns alle hinterfragen. Wir dürfen alle nicht so viel reden. Wir müssen auf dem Platz reden.”

Kimmich mit Tor und Vorlage

Nach der Halbzeitpause lief es nicht besser für die Bayern, im Gegenteil. Anderlecht spielte plötzlich mutig nach vorne und hätte um Haaresbreite ausgeglichen, doch nach einer feinen Kombination traf Alexandru Chipciu aus kurzer Distanz nur den Pfosten.

Danach wieder dasselbe Bild: Die Bayern drückten die Gäste in die Defensive, blieben aber im Abschluss harmlos. Doch ein Geistesblitz änderte alles: Kimmich flankte präzise, Thiago vollstreckte frei am langen Pfosten stehend ohne Probleme. In der Schlussminute durfte Vorlagengeber Kimmich dann selbst nach einem tollen Steilpass des eingewechselten Jerome Boateng vollenden – allerdings aus stark abseitsverdächtiger Position.

Topspiel gegen Paris

Am zweiten Spieltag müssen die Bayern am 27. September zu Paris St. Germain, das die Gruppe B nach einem deutlichen 5:0-Erfolg gegen Celtic Glasgow anführt.

(Visited 1 times, 1 visits today)