Gefährdungsbeurteilung: So ermitteln Sie psychische Belastung im Einzelhandel

Bei einer GB psych sind folgende Bereiche zu analysieren:

Dafür bietet die PegA u. a. Checklisten, Leitfäden und Poster, mit denen z. B. Unternehmer, Personalverantwortliche oder Fachkräfte für Arbeitssicherheit (Sifa) die GB psych durchführen und dokumentieren können.

Das Programm behandelt in Modulen folgende Themen:

Bei einer Begehung geht es darum, die Arbeitsbedingungen und nicht die Beschäftigten zu bewerten. Der PegA-Expertencheck wurde extra für den Einzelhandel entwickelt. Mit ihm lassen sich auch Tätigkeitsbereiche mit geringer Beschäftigtenzahl oder Arbeitsplätze mit mehreren Teiltätigkeiten überprüfen.

Zentrales Instrument des Expertenchecks sind Fragebögen zum Ankreuzen. Beim Check zu den Dokumenten finden sich unter der Rubrik Soziale Beziehungen z. B. Fragen wie:

Das PegA-Programm wurde von der Berufsgenossenschaft Handel und Warenlogistik (BGHW) gemeinsam mit der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) und Kooperationspartnern aus Wissenschaft und Handel entwickelt. Alle Module können kostenlos aus dem Internet heruntergeladen werden.

(Visited 1 times, 1 visits today)