Geschichte verstehen, Zukunft gestalten

BzV07_Cover_web150

Das Kompetenzzentrum Verbraucherforschung (KVF NRW) und das Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte der Philipps-Universität Marburg haben im Mai 2016 einen Workshop zum Wandel und zu Konfliktfeldern in der Verbraucherpolitik veranstaltet, dessen Beiträge nun im 7. Band der “Beiträge zur Verbraucherforschung” erschienen sind.

Um unsere Gegenwart zu verstehen und die Zukunft zu gestalten, ist der Blick in die Vergangenheit von großer Bedeutung. Allerdings wirken die Debatten über Verbraucherbilder, Konsumwandel oder Nachhaltigkeit bisweilen seltsam geschichtslos, da die handelnden Akteure gegenwärtige Probleme lösen wollen und sich an zukünftigen Herausforderungen orientieren. Doch der Blick in die Geschichte der Verbraucherpolitik und Verbraucherarbeit kann das Bewusstsein für Konfliktfelder und Wandlungsprozesse schärfen. Um diese entdecken und einordnen zu können, bedarf es der Geschichtswissenschaft, die sich in den vergangenen Jahren den Themen Konsum und Verbraucher zugewandt hat. Wer Verbraucherforschung also als interdisziplinäres Projekt versteht, muss die Geschichtswissenschaft einbeziehen.

Renommierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, wie Professor Dr. Hartmut Berghoff, ehemaliger Direktor des Deutschen Historischen Instituts in Washington D.C., widmen sich u. a. diesen Themen:

  • Verbraucherschutz in der Weimarer Republik
    Was macht Menschen zu Konsumenten?
  • Rahmenbedingungen moralisierten Verbraucherverhaltens am Beispiel des Konsumboykotts
  • Kritik an Zusatzstoffen und “Veredelungsindustrie” in der Zwischenkriegszeit
  • Anfänge eines koordinierten Verbraucherschutzes in Deutschland
    Umgang mit verbraucherpolitischen Krisen und Skandalen seit den 1970er-Jahren

Die “Beiträge zur Verbraucherforschung‟ sind die Open-Access-Schriftenreihe des Kompetenzzentrums Verbraucherforschung NRW (KVF NRW) und bieten einen verständlichen Zugang zu wissenschaftlichen Diskussionen aktueller und zukunftsorientierter Verbraucherthemen. Die Schriftenreihe dokumentiert die halbjährlichen Workshops des KVF NRW, welche die Diskussion zwischen Wissenschaft, Politik und der Zivilgesellschaft anregen sollen. Das KVF NRW ist ein Kooperationsprojekt der Verbraucherzentrale NRW mit dem Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz und dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.

Mit Beiträgen von:

Hartmut Berghoff (Universität Göttingen), Martin Gerth (Universität Kiel), Paul Hähnel (Universität Siegen), Dirk Hohnsträter (Universität Hildesheim), Gudrun M. König (TU Dortmund), Sebastian Nessel (Universität Graz), Cornelia Reiher (FU Berlin), Peter Rott und Claudius Torp (Universität Kassel), Uwe Spiekermann (Universität Göttingen), Heiko Stoff (Medizinische Hochschule Hannover).

Die Herausgeber:

Dr. Christian Bala ist Projektleiter des KVF NRW.

Prof. Dr. Christian Kleinschmidt lehrt Wirtschafts- und Sozialgeschichte an der Philipps-Universität Marburg.

Kevin Rick ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachbereich für Wirtschafts- und Sozialgeschichte der Philipps-Universität Marburg.

Wolfgang Schuldzinski ist Vorstand der Verbraucherzentrale NRW.

Christian Bala, Christian Kleinschmidt, Kevin Rick und Wolfgang Schuldzinski (Hrsg.). Verbraucher in Geschichte und Gegenwart: Wandel und Konfliktfelder in der Verbraucherpolitik. Beiträge zur Verbraucherforschung. Düsseldorf, 2017: Verbraucherzentrale. http://www.verbraucherzentrale.nrw/bzv7.
ISBN PRINT 978-3-86336-915-6; ISBN E-BOOK (PDF) 978-3-86336-916-3; DOI 10.15501/978-3-86336-916-3.

Bezugsmöglichkeiten:

Kostenfrei als E-Book oder als Printversion (zuzüglich 2,50 Euro Versandkosten) über den Online-Shop der Verbraucherzentrale NRW: www.ratgeber-verbraucherzentrale.de/verbraucherforschung.

(Visited 1 times, 1 visits today)