Liveblog: Gewalt bei “Welcome to Hell” – Demo beendet

Am Freitag und Sonnabend findet der G20-Gipfel in Hamburg statt. Rund 20.000 Polizisten sollen das Treffen schützen, Zehntausende Gipfelgegner wollen demonstrieren. Verfolgen Sie die Ereignisse im Liveblog.



21:15 Uhr

Sprecher Timo Zill schildert die Sicht der Polizei.




Polizei: “Alle Befüchtungen sind eingetreten”

NDR//Aktuell

Polizeisprecher Timo Zill spricht von massiven Angriffen auf Polizisten bei der “Welcome to hell”-Demo. Es seien Holzlatten, Eisenstangen und Flaschen geflogen.

4 bei 8 Bewertungen



21:11 Uhr

Auch nachdem der Veranstalter die “Welcome to Hell”-Demonstration für beendet erklärt hatte, kam es zu Ausschreitungen in mehreren Stadtteilen. In Altona und St. Pauli gebe es Angriffe auf Einsatzkräfte sowie Sachbeschädigungen, teilte ein Polizeisprecher mit. Im Altonaer Ikea-Kaufhaus und in einer Sparkasse gingen Schaufensterscheiben zu Bruch.



21:06 Uhr

Wie kam es zur Eskalation? NDR Reporter Björn Staschen mit einer Einschätzung:




“Deutlich weniger als 1.000 Vermummte”

NDR//Aktuell

NDR Reporter Björn Staschen steht in Höhe der Hafenstraße und berichtet von der “Welcome to Hell”-Demo. Nach seiner Einschätzung ist die Zahl der Vermummten kleiner als von der Polizei angegeben.

2,96 bei 26 Bewertungen



21:06 Uhr

Bilder von der Eskalation am Fischmarkt:




Gewalt bei “Welcome to Hell” – Demo



Proteste bei “Welcome to Hell” eskalieren, Polizei setzt Wasserwerfer ein

3,52 bei 27 Bewertungen



20:51 Uhr

Mehrere NDR Reporter vor Ort berichten übereinstimmend, dass von den Demonstranten zunächst keine Gewalt ausgegangen sei. Allerdings haben tatsächlich viele Mitglieder des “schwarzen Blocks” ihre Vermummung nicht abgelegt. Zuvor soll es Absprachen zwischen Polizei und Demo-Veranstaltern gegeben haben, wie viel Vermummung für die Polizei hinnehmbar ist. Offenbar konnte man sich bei diesen Gesprächen nicht einigen. Dann gab es offenbar einen einzelnen Flaschenwurf eines anscheinend angetrunkenen Mannes, den Demonstrationsteilnehmer selbst von der Menge isolierten. Offenbar gab es auch im “schwarzen Block” Ansagen, keine Gegenstände auf die Polizei zu werfen und eine Eskalation zu vermeiden. Die von der Polizei geforderte Trennung der Demonstranten vom “schwarzen Block” gestaltete sich schwierig. Die Demonstranten fühlten sich faktisch von mehreren Seiten eingekesselt.



20:36 Uhr

Der Hamburger Polizeipräsident Ralf Martin Meyer sagt im ARD-Interview, die Polizei habe versucht, Vermummte vom Rest der Demonstration zu trennen, dabei sei es teilweise zu”chaotischen Szenen” gekommen. Es sei in der Nacht mit weiteren dezentralen Aktionen der Gipfelgegner zu rechnen.



20:34 Uhr

NDR Reporter Björn Staschen berichtet im ARD-Brennpunkt, dass an verschiedenen Stellen in der Stadt bereits Blockaden errichtet worden seien.



20:32 Uhr

Eindrücke von der Demonstration:




“Welcome to Hell”: Eskalation gleich am Anfang



Die Polizei hat den Demonstrationszug aufgestoppt. Aus der Menge flogen Feuerwerkskörper. Reporter Björn Staschen berichtet von der Demonstration.

2,59 bei 17 Bewertungen



20:16 Uhr

Laut Polizei haben die Anmelder der Demonstration den Protestzug für beendet erklärt.



20:14 Uhr

Sanitäter behandeln Verletzte. Rauchschwaden ziehen über den Demonstrationszug. Laut Polizei hat man versucht, den “schwarzen Block” der Linksautonomen von den friedlichen Demonstranten zu trennen – dann hätte die Kundgebung fortgesetzt werden können. Dies sei aber nicht gelungen.



20:11 Uhr

Die Polizei meldet, dass Pressesprecher Timo Zill und ein weiterer Beamter während eines Interviews angegriffen worden seien. Beide seien in einen Rettungswagen gestiegen, auf den die Täter eingeschlagen hätten.



20:04 Uhr

Unser Kollege Patrick Gensing meldet, dass es bei den Auseinandersetzungen bereits Verletzte gegeben habe.



20:01 Uhr

Bei der “Welcome to Hell”-Demonstration kommt es zu ersten Ausschreitungen. Die Polizei geht zurzeit gegen Demonstranten vor, die Pyrotechnik gezündet und Flaschen auf Polizisten geworfen haben sollen. Die Polizei setzt mehrere Wasserwerfer ein und verwendet Pfefferspray.



19:56 Uhr

Auch der türkische Staatschef Recep Tayyip Erdogan ist auf dem Hamburger Flughafen gelandet.



19:52 Uhr

Die Polizei gibt an, dass Beamte mit Flaschen und Latten angegriffen worden seien. Einige Demonstranten hätten nach Beobachtungen von Augenzeugen abseits des Hauptzuges einen Krankenwagen attackiert. Ein dpa-Reporter bestätigte diesen Angriff. Polizeibeamte hätten diese Demonstranten vertrieben.



19:44 Uhr

Jetzt live im NDR Fernsehen und hier im Livestream: Das NDR Hamburg Journal berichtet vom G20-Gipfel



19:42 Uhr

“So lange es Vermummungen gibt, werden wir diesen schwarzen Block nicht durch Wohngebiete hier in Hamburg führen”, sagt der Polizeisprecher.



19:29 Uhr

Polizeisprecher Timo Zill gibt die Anzahl der Demonstranten mit 12.000 an. Es soll Gespräche mit den Organisatoren geben.



19:24 Uhr

Der Demonstrationszug ist angehalten. Die Polizei spricht von 1.000 vermummten Personen. Die Beamten fordern die Demonstranten auf, die Vermummungen abzulegen, ansonsten werde man einschreiten.



19:11 Uhr

Der Start des Demozugs verläuft stockend. Laut Polizei haben sich Teilnehmer vermummt.



19:11 Uhr

Auch in der Arena am Volkspark geht’s los. Das “Global Citizen”-Konzert mit Coldplay, Shakira, Pharrell Williams und vielen weiteren Stars ab jetzt im Livestream:




“Global Citizen Festival” im Livestream



Herbert Grönemeyer, Coldplay, Shakira, Ellie Goulding, Pharrell Williams und Andreas Bourani live in Hamburg: Die Bewegung “Global Citizen” setzt ein musikalisches Zeichen gegen Armut und Ungleichheit.



19:03 Uhr

Der Demonstrationszug “Welcome to Hell” hat sich in Bewegung gesetzt. Die Route soll vom Fischmarkt über die Reeperbahn bis etwa 300 Meter an die Messehallen heran gehen. Keine andere Demonstration darf dem G20-Tagungsort in den Messehallen näher kommen.

Weitere Informationen

06.07.2017 19:30 Uhr

Hamburg Journal

Am Fischmarkt haben sich die Teilnehmer der “Welcome To Hell”-Demo versammelt. Die Goldenen Zitronen sind dort aufgetreten und ein Mitorganisator erklärt, worum es geht.
Video (01:07 min)



18:49 Uhr

Längst nicht alle Hamburger haben ihr Auto wie empfohlen stehen gelassen:




Stau vor G20-Gipfel: Hamburg ist dicht

Hamburg Journal 18.00

Obwohl die Straßensperrungen im Zuge des G20-Gipfels vorher angekündigt waren, bildeten sich in Hamburg schnell kilometerlange Staus. Auch viele Nebenstraßen waren verstopft.

1,88 bei 8 Bewertungen



18:45 Uhr

Aktuelle Entwicklungen bei der Demonstration am Fischmarkt:



18:36 Uhr

Diesmal mit Handschlag: Die Bundeskanzlerin trifft US-Präsident Trump zu Gipfel-Vorgesprächen im Hotel Atlantic. Dabei geht es wohl unter anderem um Probleme des internationalen Handels, um Klimaschutz und um Syrien.



18:27 Uhr

Laut dem ARD-DeutschlandTrend glauben zwei Drittel der Deutschen, dass der Aufwand für den G20-Gipfel zu hoch ist.



18:21 Uhr

Update: Die Polizei spricht mittlerweile von 6.000 Teilnehmern bei der Kundgebung am Fischmarkt. Bislang gibt es Musik auf einer Bühne und Redebeiträge.



17:58 Uhr

Die Teilnehmeranzahl bei der als heikel eingestuften Kundgebung “Welcome to Hell” ist gestiegen. Die Polizei spricht inzwischen von etwa 2.000 Demonstranten, die Veranstalter von 5.000 auf dem Fischmarkt. Der eigentliche Demonstrationszug soll um 19 Uhr losgehen.




G20: Vor Ort bei “Welcome To Hell”

Hamburg Journal

NDR Reporter Björn Staschen ist vor Ort am Fischmarkt in Hamburg. Dort soll um 19 Uhr die Demonstration “Welcome To Hell” starten. Bisher ist die Stimmung friedlich.

3,22 bei 9 Bewertungen



17:48 Uhr

Die Polizei berichtet von mehreren Verstößen gegen das Flugverbot über dem Stadtgebiet. So begleitete ein Polizeihubschrauber ein Kleinstflugzeug aus den Niederlanden zur Landung nach Uelzen. Der Pilot muss mit einer Geldstrafe von bis zu 10.000 Euro rechnen. Zudem flogen ein Modellflugzeug sowie eine Drohne im Bereich des Stadtparks. Das Modellflugzeug wurde sichergestellt, den Drohnen-Piloten konnte die Polizei dagegen nicht ermitteln.



17:40 Uhr

Scharfschützen auf dem Hoteldach: Am Abend will Kanzlerin Angela Merkel (CDU) US-Präsident Donald Trump im Atlantic zu einem Vorgespräch treffen.



17:28 Uhr

“Welcome to Hell” läuft – Ausschreitungen werden befürchtet.

Überblick:

Rund um den G20-Gipfel in Hamburg sind viele Protestaktionen geplant. Wie und wo darf demonstriert werden? Wann darf die Polizei wie einschreiten? Ein Überblick über die Rechtslage.
mehr



17:18 Uhr

Auch viele Busse stecken fest zwischen Fuhlsbüttel, Eimsbüttel und der Hafencity. Die Hochbahn hat die Linien 111 und 114 seit mittags eingestellt, ebenso die 6 zwischen Kirchenallee und Borgweg. Allgemein müssen Bus-Fahrgäste in Höhe des Rings 1 auf U- und S-Bahnen umsteigen. Diese rollen bislang störungsfrei – bis auf eine falsche Bombendrohung in Poppenbüttel. Die S 1 fährt inzwischen wieder. Aktuelle Infos zum Verkehr gibt es hier



17:07 Uhr

So verlief Trumps Ankunft in Hamburg:




Trump in Hamburg: Air Force One gelandet



Donald Trump ist zum G20-Gipfel eingetroffen: Nach der Landung der Air Force One begrüßte Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz den US-Präsidenten und seine Frau Melania.

3,45 bei 20 Bewertungen



17:00 Uhr

Die Polizei hat Fotos von Trump vor seiner Unterkunft an der Alster geschossen:



16:54 Uhr

Die Polizei rechnet weiter mit “erheblichen Verkehrsbehinderungen” im Stadtgebiet, insbesondere zwischen Flughafen und Innenstadt. Die Straßensperrungen sollen bis in den späten Abend anhalten. Die Beamten empfehlen dringend, U- und S- Bahnen zu nutzen. Aktuelle Infos zum Verkehr gibt es hier



16:51 Uhr

Update: Die Polizei spricht zum Start der Kundgebung “Welcome to Hell” von 1.300 Demonstranten, unsere Kollegin vor Ort zählt bislang 3.000 Teilnehmer.



16:28 Uhr

Rund 400 Menschen haben sich am Fischmarkt versammelt, und es werden mehr: Die von der Polizei als besonders heikel eingeschätzte Anti-G20-Kundgebung “Welcome to Hell” hat begonnen. Die Veranstalter kritisieren, dass bereits zwei Wasserwerfer aufgefahren seien. Der eigentliche Demonstrationszug durch die Stadt soll um 19 Uhr beginnen. Erwartet werden rund 10.000 Linksautonome. Die Polizei rechnete mit bis zu 8.000 gewaltbereiten Demonstranten.



16:21 Uhr

US-Präsident Donald Trump und Ehefrau Melania schreiten über den roten Teppich und begrüßen unter anderem Olaf Scholz. Der Hamburger Bürgermeister geleitet sie zu einem bereitstehenden Hubschrauber der US-Armee, der das Ehepaar weiter zum Gästehaus des Senats fliegt – begleitet von weiteren Hubschraubern.



16:10 Uhr

“Touchdown”: Die Air Force One ist gelandet.

Weitere Informationen

06.07.2017 15:10 Uhr

NDR Fernsehen

US-Präsident Donald Trump ist in Hamburg: Sein Flugzeug mit dem Rufnamen Air Force One ist am Donnerstagnachmittag am Flughafen Fuhlsbüttel gelandet.
Video (01:07 min)



15:49 Uhr

“Wir werden sie sehr, sehr eng begleiten, aber die Versammlung hat die Chance, einen friedlichen Verlauf zu nehmen”. Innensenator Andy Grote (SPD) zur Demonstration “Welcome to Hell“, die mit dem Protestzug um 19 Uhr starten soll.

Weitere Informationen

Laut Innensenator Andy Grote ist die Hamburger Polizei auf die “Welcome to Hell”-Demo gut vorbereitet. Dennoch werde man die Demonstration sehr eng begleiten.
Video (01:01 min)



15:39 Uhr

Trump lässt noch auf sich warten, dafür sind Shakira und Coldplay-Sänger Chris Martin schon da. Sie spielen heute Abend beim Global-Citizen-Konzert.



15:24 Uhr

Kompletter Stillstand auf vielen Straßen in der Hamburger Innenstadt. Eine NDR Kollegin war trotz aller Warnungen mit dem Auto unterwegs und hat für 23 Kilometer vom Rothenbaum bis Bargteheide mehr als vier Stunden gebraucht: “Das ist ein derartiges Chaos, wie ich es mir nicht habe vorstellen können.” Aktuelle Infos zum Verkehr gibt es hier



14:45 Uhr

Auch Premierminister Justin Trudeau und Ehefrau Sophie Grégoire sind gelandet. An der Hand Sohn Hadrien.



14:43 Uhr

Viel Aufwand, aber “hanseatische Gelassenheit”: Die Vorbereitungen bei der S-Bahn.

Weitere Informationen

Auch die Hamburger S-Bahn hat sich intensiv auf die G20-Gipfeltage vorbereitet. Dennoch blicke man auf die kommenden Tage mit hanseatischer Gelassenheit, sagt S-Bahn-Chef Arnecke.
Video (00:29 min)



14:30 Uhr

Rote Teppiche ausgerollt: Was gerade am Flughafen los ist.

Weitere Informationen

06.07.2017 14:00 Uhr

NDR//Aktuell

Am Hamburger Airport treffen nach und nach die Regierungsmaschinen mit den Teilnehmern des G20-Gipfels ein. Florian Bahrdt berichtet live vom Flughafen.
Video (02:26 min)



13:52 Uhr

Hamburg im Stau: Auf den rot gekennzeichneten Straßen geht gerade nichts mehr.



13:34 Uhr

Die Polizei warnt erneut vor massiven Verkehrsbehinderungen wegen der Schleusung der Delegationen. Bis zum Abend kommt es vor allem zwischen Flughafen und der Innenstadt immer wieder zu Sperrungen.



13:10 Uhr

Heute ist der Tag der “kleinen Gipfel”, der bilateralen Gespräche vor dem eigentlichen Gipfeltreffen. Einschätzungen aus Hamburg.




G20-Gipfel: Der Tag hinter den Kulissen

Tagesschau

Kurz vor Beginn des G20-Gipfels in Hamburg laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Einige Delegationen sind bereits in der Stadt und treffen Angela Merkel zu Vorgesprächen.

4,11 bei 9 Bewertungen



12:53 Uhr

Auch Chinas Staatschef Xi Jinping ist in Hamburg eingetroffen. Er wird von seiner Ehefrau Peng Liyuan begleitet. Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte sich schon am Mittwoch in Berlin mit ihm getroffen.

Weitere Informationen

06.07.2017 19:30 Uhr

NDR Fernsehen

Chinas Präsident Xi Jinping ist auf dem Flughafen in Hamburg gelandet. Zur Begrüßung überreichte Bürgermeister Olaf Scholz Blumen für seine Frau Ehefrau Peng Liyuan.
Video (01:36 min)



12:37 Uhr

Wegen des Betriebs am Flughafen kommt es bei der Anreise zum Airport zu Behinderungen.



12:19 Uhr

Die Hamburger Polizei lotst die G20-Teilnehmer durch Hamburg. Insgesamt 36 Delegationen werden durch die Stadt begleitet.




G20-Teilnehmer werden durch Hamburg geschleust

Hamburg Journal

Die Schleusung der ersten G20-Teilnehmer durch das Hamburger Stadtgebiet hat begonnen. Insgesamt werden 36 Delegationen unter hohen Sicherheitsvorkehrungen zu ihren Unterkünften gebracht.

3,07 bei 14 Bewertungen



12:16 Uhr

Die mit einem Sonderzug aus Basel nach Hamburg gereisten G20-Gegner haben ein Camp im Altonaer Volkspark bezogen. Rund 800 Demonstranten sind den Angaben der Organisatoren zufolge im Hamburger Bahnhof eingetroffen, die Bundespolizei sprach von etwas mehr als 600. Danach sind die Protestler gemeinsam zum Volkspark gezogen. “Die Stimmung ist gut, es gibt viele Zelte. Die Leute sind froh, endlich anzukommen”, sagte ein Sprecher des “NoG20”-Sonderzuges.



11:54 Uhr

Die ersten Delegationen treffen ein. Südafrikas Präsident Jacob Zuma wird von Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz begrüßt.

Weitere Informationen

Der südafrikanische Präsident Jacob Zuma ist einer der ersten Staatschefs, die zum G20-Gipfel in Hamburg angereist sind. Er wurde von Bürgermeister Olaf Scholz am Flughafen empfangen.
Video (01:53 min)



11:41 Uhr

Beim G20-Gipfel sollen sich die Staats- und Regierungschefs der Industrie- und Schwellenländer zumindest auf einen Aktionsplan gegen soziale Ungleichheit und Maßnahmen für eine gerechtere Steuerpolitik einigen. Das fordert Oxfam. Aktivisten der Entwicklungsorganisation posierten mit Politiker-Masken an den Landungsbrücken, um auf ihre Forderungen aufmerksam zu machen.



11:19 Uhr

Hunderte Gegner des G20-Gipfels sind mit einem Sonderzug in Hamburg angekommen. Bilder vom Hauptbahnhof:




Hunderte G20-Gegner am Hauptbahnhof angekommen

NDR//Aktuell

Am Hamburger Hauptbahnhof ist der Sonderzug “ZuG20” eingetroffen. Auf seinem Weg von Basel bis nach Hamburg hatte der Zug mehrere Stopps eingelegt, an denen weitere G20-Gegner mitgenommen wurden.

2,95 bei 20 Bewertungen



11:12 Uhr

Freie Fahrbahn: Auf vielen Straßen in der Hamburger Innenstadt ist zurzeit nicht viel los …



11:03 Uhr

Die ersten Teilnehmer des Gipfeltreffens landen auf dem Hamburger Flughafen. Insgesamt 36 Delegationen muss die Hamburger Polizei durch die Stadt schleusen und warnt vor Verkehrsbehinderungen.



10:50 Uhr

“Ein positives Zeichen für den Frieden”: Das steckt hinter der Yoga-Aktion auf der Kennedybrücke:

Video

06.07.2017 10:04 Uhr

NDR Fernsehen

Eine Stunde lang meditieren gelb gekleidete Yogis auf der Kennedybrücke. Warum? “Weil wir ein positives Zeichen setzen wollen”, sagt Benita Grosser von “Brides to humanity”.
Video (00:24 min)



10:26 Uhr

Das Bundeskriminalamt hat nach eigenen Angaben bislang rund 30.000 Akkreditierungen für Menschen ausgestellt, die beim G20-Gipfel Sicherheitsbereiche betreten wollen.



10:16 Uhr

Hamburgs Polizeipräsident Ralf Martin Meyer vermutet Gegner des G20-Gipfels hinter einer Brandstiftung im Hamburger Porsche-Zentrum. Zehn Fahrzeuge waren in der Nacht zum Donnerstag in dem Autohaus in Brand gesetzt worden. “Wir müssen von Brandstiftung ausgehen, der Zusammenhang mit dem G20-Gipfel liegt jetzt wahrscheinlich auf der Hand, aber der muss erstmal nachgewiesen werden”, sagte Meyer im ZDF.

Weitere Informationen

In Hamburg-Eidelstedt haben im Porsche-Zentrum mehrere Fahrzeuge gebrannt. Die Polizei prüft, ob es einen Zusammenhang zum bevorstehenden G20-Gipfel gibt.
mehr



10:04 Uhr

Mit rund zweieinhalb Stunden Verspätung ist ein Sonderzug mit mehreren Hundert G20-Gegnern im Hamburger Hauptbahnhof eingetroffen. Der Zug war am Mittwochabend in Basel in der Schweiz gestartet und hatte auf seiner Fahrt durch Deutschland bei mehreren Stopps weitere Demonstranten aufgenommen.



10:00 Uhr

Der FC St. Pauli bietet Schlafplätze für 200 Demonstranten an. Sie sollen im Umlauf der Haupttribüne des Millerntor-Stadions eingerichtet werden.



09:53 Uhr

Rund 10.000 Teilnehmer werden heute bei der Demo “G20 – Welcome to Hell” erwartet, darunter Tausende gewaltbereite Demonstarnten aus der linken Szene. Im Vorfeld wurde von “einem der größten schwarzen Blöcke, die es je gegeben hat” gesprochen.

Weitere Informationen

Heute wollen Linksautonome durch die Stadt ziehen. Motto: “G20 – Welcome to Hell”. Die Polizei erwartet etwa viele gewaltbereite Demonstranten.
mehr



09:24 Uhr

Planespotter in Hamburg: Viele Menschen warten am Flughafen auf Maschinen der ankommenden Politprominenz – vor allem auf die Air Force One des US-Präsidenten.



09:12 Uhr

Bilaterale Vorgespräche im Akkord: Bundeskanzlerin Angela Merkel trifft heute schon, einen Tag vor Beginn des G20-Gipfels, US-Präsident Donald Trump und den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan. Auch weitere Gespräche mit Regierungschefs sind geplant. Mehr bei tagesschau.de.



08:47 Uhr

Der Sonderzug mit den G-20-Gegnern ist am Hauptbahnhof angekommen. Erste Bilder der Bundespolizei:



08:38 Uhr

Unmittelbar neben dem G20-Haupttagungsort, den Messehallen, befindet sich das Karoviertel. Viele Anwohner halten nichts von dem Gipfel:

Das Karoviertel wappnet sich für den Gipfel



08:27 Uhr

Der Hamburger Verkehrsverbund hat sich auf die Straßensperrungen und drohenden Staus beim G20-Gipfel eingestellt. Ab heute Mittag (12 Uhr) gilt ein Sonderfahrplan. Viele Buslinien enden an U- und S-Bahnstationen. Die Metrobuslinie 4 zum Beispiel am Schlump, die Linie 5 an der Hoheluftbrücke. U- und S-Bahnen sollen häufiger und zum Teil auch nachts länger fahren.

Video

05.07.2017 19:30 Uhr

Hamburg Journal

Während des G20-Gipfels wird es im Stadtgebiet immer wieder zu Verkehrsbehinderungen kommen. Die U- und S-Bahnen sollen fahren, bei Buslinien gibt es Einschränkungen.
Video (02:14 min)



08:17 Uhr

Yoga für den Frieden: Eine Stunde lang meditierten mehrheitlich gelb gekleidete Yogis am Donnerstagmorgen auf der Kennedybrücke.

Hamburg sieht gelb



07:53 Uhr

Ein Sonderzug mit G20-Gegnern kommt gegen 8.30 Uhr in Hamburg an. Er war in der Schweiz gestartet. Rund 1.000 Aktivisten fahren mit.



07:46 Uhr

Und noch ein Rückblick: Bilder und Statements vom Mittwoch:

Video

06.07.2017 07:02 Uhr

Hamburg Journal

G20-Aktivisten finden neue Schlafunterkünfte, Verkehrsplaner versichern ausbleibendes Chaos und Innensenator Grote betont die Friedlichkeit von G20 – die Statements des Tages.
Video (01:29 min)



07:13 Uhr

Rückblick auf den Mittwochabend: “Lieber tanz ich als G20” hieß das Motto einer Demo, die von den Landungsbrücken durch die Stadt führte. Impressionen:

Video

Tanzen gegen den G20-Gipfel: In Hamburg protestierten am Mittwochabend Tausende Menschen zu dicken Beats und mit bunten Schildern.
Video (00:46 min)



07:05 Uhr

Beim “Global Citizen Festival” am Vorabend des G20-Gipfels wollen heute Stars wie Coldplay, Shakira, Herbert Grönemeyer oder Pharrell Williams ein Zeichen gegen weltweite Armut und Ungerechtigkeit setzen. NDR.de überträgt das Konzert ab 19 Uhr auf dieser Seite.

Video

06.07.2017 19:30 Uhr

Hamburg Journal

Am Donnerstag findet das “Global Citizen”-Konzert in Hamburg statt. Coldplay, Shakira und viele weitere treten für den guten Zweck auf. Auf NDR.de können Sie das Event im Livestream verfolgen.
Video (00:37 min)



06:38 Uhr

Heute ist der große Anreisetag für die G20-Delegationen und darum wird es auf den Straßen eng. Außerdem ist eine große Demo unter dem Motto “Welcome to Hell” angemeldet – die Polizei rechnet mit Ausschreitungen. Auf Kampnagel endet der Alternativgipfel und internationale Stars treten beim “Global Citizen Festival” auf. Das Wichtigste im Überblick.



04:12 Uhr

SPD-Chef und Kanzlerkandidat Martin Schulz spricht sich für regelmäßige Treffen der G20 am Sitz der UNO in New York aus. Der Gipfel in Hamburg müsse der letzte sein, für den Tausende Mitarbeiter und Sicherheitskräfte gebraucht würden, heißt es in einem SPD-Papier, das der ARD vorliegt. Darin wird Schulz auch mit den Worten zitiert, die Gruppe der 20 führenden Wirtschaftsnationen bilde die Welt von heute nicht ab.



03:40 Uhr

Mit künstlerischem Protest und einem “Gipfel für globale Solidarität” diskutieren Globalisierungsgegner in der Kulturfabrik auf Kampnagel seit Mittwoch Alternativen zur Politik der G20-Staaten. Die Veranstaltung endet heute.



02:48 Uhr

Bundesaußenminister Sigmar Gabriel hat das G20-Treffen gegen Kritik verteidigt: “Es gab selten eine Zeit, in der dieses Treffen so wichtig, so nötig war wie heute”, sagte der SPD-Politiker Medienberichten zufolge. Er finde es entsetzlich, dass es nur unter riesigem Sicherheitsaufgebot stattfinden könnte: “Aber ohne derartige Treffen würde die Welt ja noch mehr aus den Fugen geraten.” Der Dialog der G20 sei überlebenswichtig. Deutschland sei dafür der richtige Gastgeber: “Wir werden weltweit als ehrlicher Vermittler geschätzt und respektiert”, sagte er.



01:17 Uhr

Das Verwaltungsgericht Hamburg hat am Mittwochabend die für Freitag geplante Demonstration unter dem Motto “Gegen die Einschränkung unserer Grundrechte! Für die Wahrung der Versammlungsfreiheit!” im Bereich Lübeckertordamm/Ecke Berliner Tor verboten. Zur Begründung heißt es, sie liege im “Geltungsbereich des Transferkorridors”.



00:57 Uhr

Stehen die Wichtigkeit des G20-Treffens und der dort besprochenen Themen im Verhältnis zu all den Auflagen, den hohen Kosten und den Sicherheitsvorkehrungen oder braucht es ein anderes Format? Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz äußert sich dazu im Tagesthemen-Interview.



00:31 Uhr

“1.000 Gestalten” ziehen durch die Stadt, Zehntausende feiern bei der Demo “Lieber tanz ich als G20”, die Übernachtungs-Camps in Entenwerder und im Altonaer Volkspark dürfen nun doch aufgebaut werden – der Protest gegen den G20-Gipfel hatte am Mittwoch viele Gesichter.

Auf die nette Tour: Protest gegen G20

Rückblick

Erste Zusammenstöße im Schanzenviertel, Tausende demonstrieren friedlich bei der Nachttanzdemo “Lieber tanz ich als G20” und Elton John als G20-Opfer. Alles vom 5. Juli im G20-Liveblog.
mehr

NDR Logo
(Visited 13 times, 1 visits today)