Russland bestellt US-Diplomaten ein

Schließung russischer Vertretungen: Russland bestellt US-Diplomaten ein | tagesschau.de

tagesschau.de-Logo

Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse:
www.tagesschau.de/ausland/russland-washington-101.html

Stand: 02.09.2017 17:43 Uhr

Die russische Regierung hat einen US-Diplomaten einbestellt – nach eigenen Angaben, um gegen die geplante Durchsuchung einer russischen Vertretung in Washington zu protestieren. Zuvor hatte Rauch über dem Konsulat in San Francisco für Aufregung gesorgt.

Im diplomatischen Streit mit den USA hat das russische Außenministerium in Moskau einen Vertreter der US-Botschaft einbestellt. Dem stellvertretenden Leiter der US-Vertretung, Anthony Godfrey, sei eine Protestnote überreicht worden, hieß es in einer Erklärung des Ministeriums. Grund sei der Plan der USA, die gerade geschlossene russischen Handelsvertretung in Washington zu durchsuchen. Das sei eine „beispiellos aggressive Aktion“.

Dem Ministerium zufolge hatten die USA gedroht, die Eingangstür zum Handelsbüro in Washington aufzubrechen. Wer diese Drohung gemacht haben soll, wurde nicht gesagt. Zudem warf Moskau den USA vor, dass deren Geheimdienste bei einer Durchsuchung „kompromittierende Materialien“ in der russischen Vertretung verstecken könnte.

Mehr zum Thema

Schwarzer Rauch in San Francisco

Die US-Regierung hatte am Donnerstag eine Schließung des russischen Konsulats in San Francisco und der Handelsvertretungen in Washington und New York bis zum heutigen Samstag verlangt. Sie reagierte damit auf die Anordnung aus Moskau, die Zahl der Mitarbeiter an US-Vertretungen in Russland auf 455 zu reduzieren. Auslöser hierfür wiederum war der Beschluss des US-Kongresses über neue Sanktionen gegen Russland gewesen.

Bereits am Freitag hatte in San Francisco schwarzer Rauch für Aufregung gesorgt, der aus dem Kamin des russischen Generalkonsulats aufstieg. Wegen des Qualms rückte die Feuerwehr an, die aber dann nicht eingreifen musste. Was dort kurz vor der angekündigten Schließung verbrannt wurde, ist nicht bekannt.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 02. September 2017 um 17:00 Uhr.

Aus dem Archiv




Darstellung:

tagesschau.de-Logo

Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse:
www.tagesschau.de/ausland/russland-washington-101.html



(Visited 1 times, 1 visits today)