Trump erneut in Houston: Diesmal mit Empathie

Trump besucht Houston: Diesmal mit Umarmung und Shake-Hands | tagesschau.de

tagesschau.de-Logo

Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse:
www.tagesschau.de/ausland/trump-texas-harvey-101.html

Stand: 02.09.2017 20:45 Uhr

Nach seinem ersten Besuch im Katastrophengebiet musste US-Präsident Trump viel Kritik einstecken, weil er keine Opfer getroffen hatte. Deshalb reiste er nun erneut nach Houston, um mit den Menschen zu sprechen. Derweil werden Überschwemmungen in Giftmüll-Lagerstätten gemeldet.

US-Präsident Donald Trump ist zu seinem zweiten Besuch in der vom Tropensturm “Harvey” schwer getroffenen Metropole Houston angekommen. Im NRG Stadion schüttelte der Präsident Hände und sprach mit Betroffenen. Dann halfen er und Melania bei der Ausgabe von Essen.

Trumps erste Visite am Dienstag hatte ausschließlich dem Ablauf und der Organisation von Hilfsaktionen gegolten. Es gab keinerlei persönliche Kontakte mit Flutopfern. Das hatte viel Kritik ausgelöst. So hatte etwa der ehemalige Sprecher von Ex-Präsident George Bush, Ari Fleischer, bemängelt: “Bei dem, was Trump gesagt hat, fehlte es  an Anteilnahme für die Menschen, die leiden”. 

Minister und Melania dabei

Er will sich in der Stadt mit weiteren Flutopfern und freiwilligen Helfern treffen. Begleitet wurde Trump von seiner Frau Melania und einer Reihe von Kabinettsmitgliedern, darunter Bildungsministerin Betsy DeVos und David Shulkin, Minister für Veteranenangelegenheiten. Anschließend will Trump nach Louisiana weiterreisen. Der Bundesstaat ist ebenfalls vom Sturm getroffen worden.

Mindestens 42 Menschen kamen durch die Katastrophe ums Leben. Während in Houston die Fluten allmählich zurück gehen, steht das Wasser andernorts noch meterhoch. Die US-Regierung plant mit rund 6,6 Milliarden Euro Nothilfe für die Katastrophenregion.

Überflutung in Giftmülllager

Derweil wurde bekannt, dass bei den Überschwemmungen in Texas sind auch mehrere Giftmüll-Lagerstätten unter Wasser gesetzt wurden. In den sogenannten Superfund-Lager im Großraum Houston drohen gefährliche und potenziell giftige Stoffe freigesetzt zu werden, befürchten Experten. Die für diese Lagerstätten zuständige Umweltschutzbehörde EPA erklärte, man müsse mit einer Bewertung warten, bis das Wasser zurückgehe.

Mehr zum Thema

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 02. September 2017 um 20:00 Uhr.

Darstellung:

tagesschau.de-Logo

Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse:
www.tagesschau.de/ausland/trump-texas-harvey-101.html



(Visited 1 times, 1 visits today)